Erotikstar und Tattoomodel Kitty-Blair

Kitty Blair – Erotik- und Tattoomodel

Kitty Blair ist eine große schlanke sexy Blondine aus Düsseldorf und seit einigen Jahren ein bekannter Erotik-Star.
Sie hat bereits für Videorama, Magma, MMV, GGG und noch viele andere bekannte Produktionen vor der Kamera gestanden und ist sehr aktiv auf dem Internetportal Mydirtyhobby.
Ihre Freizeit verbringt sie überwiegend mit ihrem Hund und viel Sport, was ihre tolle Figur ausmacht.

Steckbrief

  • Baujahr: 1985
  • Haarfarbe: blond
  • Größe: 174cm
  • Gewicht: 55kg
  • Beruf(e): Erotikdarstellerin, Fotomodel, Showgirl, Camgirl
  • Lieblingsessen: Italienische und Spanische Gerichte
  • Lieblingsserie: Vikings
  • Die eine Sache muss ich mit auf eine einsame Insel nehmen: den Menschen, der mir gerade am meisten bedeutet…
  • Mein größter Wunsch / Ziel für die Zukunft: glücklich und gesund zu sein… die Welt zu sehen…

Tätowierungen

  • Linker Arm: Tribal mit Blumen und Schlagring, Rune, Schriftug, Sterne
  • Rechter Arm: Tribal, Totenkopf
  • Hände: Krone auf dem rechten Mittelfinger
  • Schultern: Tribal mit Blumen
  • Rücken: Tribal mit Blumen, Pentagram, Kreuz
  • Dekolleté: Katzentatzen mit Kratzspuren
  • Leiste: Schriftzug
  • Wade: Panter/Rabe CoverUp (noch nicht fertig)
  • Geplante Tattoos: das CoverUp an der Wade fertig machen

Von der Straße vor die Kamera – Die aufregende Karierre von Kitty Blair

Die gebürtige Düsseldorferin hat eine etwas andere Vergangenheit hinter sich als die meisten anderen. Mit gerade mal 16 Jahren hatte sie die Schule abgebrochen und lebte mehr als 3 Jahre in diversen Städten Deutschlands und in Valencia (Spanien) auf der Straße. „Die Straße prägt für ein ganzes Leben“ sagt die bildhübsche Blondine, möchte sich hier aber auch nicht detaillierter zu diesem Thema äußern. Mit Anfang 20 schaffte sie den Absprung und ist schon kurz darauf durch Kontakte ins Erotik-Business gekommen.
Nach den ersten Clips für Mydirtyhobby folgten schnell die ersten großen Produktionen für Videorama, MMV und viele andere bekannte Labels.
Nur wenige Monate nach ihrem Einstieg in die Branche kam die erste RTL Reportage, wo Kitty als Camgirl einen kleinen Auftritt hatte, der ihr weitere Popularität brachte. Da Kitty schon vor ihrem Einstieg in die Erotikbranche im Rotlicht aktiv war, übernahm sie 2012 die Leitung der Red Lounge in Düsseldorf und machte 2014 das BDSM-Studio Chateau Noir in Duisburg auf, was jedoch aufgrund des damaligen Rockerkrieges im Ruhrgebiet nach einem Jahr schließen musste.
2017 verbrachte Kitty überwiegend in der Schweiz, entschloss sich dann aber doch dazu wieder ganz nach Deutschland zurück zu kehren um dort den beruflichen Fokus weiterhin auf ihre Tätigkeit als Erotikdarstellerin zu setzen. Aus privaten Gründen zog sie sich jedoch knapp 1,5 Jahre aus der Branche zurück, beschloss 2019 dann doch wieder erneut durchzustarten.
Neben ihrer Tätigkeit in der Erotik-Branche und im Rotlicht ist Kitty auch in der BDSM-Szene nicht unbekannt. Schon in ihrer Jugend machte sie privat die ersten SM-Erfahrungen, drehte dann später viele Filme für das BDSM-Label „Der schwarze Dorn“ und wurde von der Sklavin zur Domina. Heute ist auf diversen BDSM- und Fetisch-Partys aktiv wie z.B. 2019 als Showact auf der Kinky Dark und der Dark Evolution.

Wie erhielt Kitty Blair ihren Künstlernamen?

Kitty Blair ist in Wahrheit nicht der richtige Name der Blondine. Den Namen Kitty bekam sie schon lange vor ihrem Einstieg in die Erotikbranche von einem Clubbesitzer, der ihr sagte, sie habe große Ähnlichkeit mit einer Katze. Das „Blair“ kam später durch die Hexe „Blair“ aus dem Film Blair Witch Project dazu.
Der Name Kitty (Katze) passt perfekt zu ihr. Die Blondine mit den tatsächlich grünen, katzenähnlichen Augen gibt ihren Fans viel freizügige Nähe und auch kleine Einblicke in ihr Privatleben, in das sie aber nur sehr wenige Menschen tatsächlich auch reinlässt. Geprägt durch ihre Vergangenheit legt Kitty großen Wert auf Vertrauen und Loyalität und hat durch ihren sehr frühen Einstieg in die Branche konsequent gelernt, Privates vom Beruflichem zu trennen.
Katzen sind bekanntlich auch stur und das ist auch Kitty. Hat sie sich ein Ziel gesetzt, gibt die heiße Blondine nicht auf, bevor sie es erreicht hat. Egal, was andere darüber denken. „Ich sage, was ich denke, und ich tue das, was ich für richtig halte“, sagt Kitty.
Kitty hat im Laufe der Jahre in der Branche eine beeindruckende Selbstsicherheit und Stärke entwickelt, indem sie konsequent ihren eigenen Weg geht. „Ich habe viele Fans, aber ich habe auch Hater. Es ist mir egal, ich bin ich und ich werde mich niemals verbiegen, um es anderen Recht zu machen.“

Tattoo-Model Kitty Blair

Nicht nur in der Erotik-Branche überzeugt Kitty ihre Fans. Durch ihre vielen auffälligen Tättoowierungen war sie bereits 2013 in dem Magazin „Tattoo Erotika“ zu sehen und war 2017 und 2018 auf der Veranstaltung „Germany´s Next Tattoo-Model“ nominiert.
Kitty shootete bereits mit vielen namenhaften Fotografen und erhielt einige Publikationen in diversen deutschen und Schweizer Erotikzeitschriften sowie auch in der bekannten BDSM-Zeitschrift „Schlagzeilen“.

Wie geht Kitty`s Karriere weiter?

Kitty ist sehr aktiv auf ihren Social Media Kanälen, besonders auf Instagram und Twitter. Neben täglich neuen Storys macht sie auch Live-Streams, um den Fans eine gewisse Nähe und Greifbarkeit zu vermitteln.
Ihr beruflicher Schwerpunkt liegt jedoch weiterhin auf ihrer Tätigkeit als Erotikdarstellerin.
Jede Woche gibt es zwei neue Clips von der heißen Blondine auf MyDirtyHobby zu sehen und auch einige Produktionen im Ausland stehen 2020 an.