Ideen und Motive für Frauen Tattoos

Tattoos für Frauen – Ideen, Motive & das passende für seinen Charakter finden

Als Frau das richtige Tattoo finden – Eine Verschönerung für schöne Frauen

Das Tattoos seit ein paar Jahren immer beliebter werden, ist bekannt und nicht zu übersehen. Immer mehr verschwindet das Vorurteil, dass nur „Knastis“ und „Matrosen“ tätowiert sind aus den Köpfen der Gesellschaft. Auch für viele moderne Frauen zählen Tattoos heute als Körperschmuck und als beliebtes Mittel, um die eigene weibliche Schönheit zu unterstreichen. Gerade Frauen tun sich allerdings häufig schwer bei der Auswahl des passenden Motivs und der Körperstelle. Nachfolgend findest Du ein paar Anregungen und Ideen, um Dir bei dieser Entscheidung zu helfen.

Das richtige Motiv ist charaktersache

Der Weg zum Tattoo startet für die meisten Frauen mit Gedanken über das Motiv. Der Entscheidungsprozess unterscheidet sich meist von dem der Männer. Auch wenn sich das nicht unbedingt pauschal sagen lässt, bevorzugen die meisten Frauen – im Gegensatz zu Männern – „weichere“, „weiblichere“ Motive. Im besten Fall sollte Dein Motiv zu Deiner Persönlichkeit passen und Deinen eigenen Stil widerspiegeln. Um dies zu verdeutlichen, einige Beispiele:

Du bist eine zierliche Frau die Gartenarbeit und Tiere liebt? Anstatt einen Totenkopf, großflächiges Tribal oder Piratenschiff solltest Du vielleicht lieber ein Blumenmuster, eine Landschaft oder Dein Lieblingstier in Betracht ziehen.
Du fährst gerne Motorrad, hörst Rockmusik und fühlst Dich gerne frei? Wie wäre es mit einem Motorblock, einer Gitarre oder den Noten Deines Lieblingslieds anstatt einer Blume, einem Pony oder einem Kuscheltier?

Um die Auswahl mehr einzugrenzen kannst Du Dir zu Beginn überlegen, ob Dein zukünftiges Motiv in sich geschlossen oder der Anfang eines erweiterbaren Kunstwerks sein soll. Ein weiterer Faktor ist die Größe. Wenn Du die Größe im Voraus festlegst, kannst Du Dich bei der Auswahl auf Motive beschränken, die in der entsprechenden Größe und Form umsetzbar sind. Gerade wenn es sich um das erste Tattoo handelt, solltest Du unter Umständen erst mal kleiner anfangen. Viele Frauen wählen für den Einstieg in die Welt der Tattoos beispielsweise Sprüche oder lassen sich den Namen ihrer Kinder als schönen Schriftzug tätowieren. Grundsätzlich kann allerdings heutzutage von einem guten Künstler nahezu jedes Motiv umgesetzt werden, dass Du Dir wünschst.

Die passende Stelle

Die Frage, welchen Bereich Deines Körpers Du für Dein zukünftiges Kunstwerk auswählst ist genauso wichtig wie das Motiv. Auch hier solltest Du auf die Besonderheiten Deines weiblichen Körpers achten. Beispielsweise kann ein Motiv, welches auf einen (meist kräftigeren) männlichen Oberarm hervorragend passt unter Umständen auf einem zierlicheren Frauenarm unpassend wirken. Die Knöchel- oder Hüftregionen werden z. B. in der Regel häufiger von Frauen gewählt.

Überlege Dir ob und wann andere Menschen Dein Tattoo sehen sollen. Hierbei ist unter anderem zu beachten, dass Du als Frau evtl. häufig weibliche Kleidung trägst oder längere Haare hast. Soll beispielsweise Dein Tattoo im Nacken durch lange Haare verdeckt sein oder lieber nicht? Beim Baden trägst Du vielleicht einen Bikini. Wenn Du Dich für eine Tätowierung im Intim-/Bikinibereich entscheidest, möchtest Du, dass es (teilweise) über den Stoff hinaus sichtbar ist?
Solltest Du Deine Tätowierung für Dich behalten wollen ist gerade die Wade eventuell die falsche Stelle, da sie sichtbar ist, wenn Du ein Kleid oder einen Rock trägst.

Viele tätowierte Frauen möchten in ihrem Hochzeitskleid wunderschön aussehen, ohne dass ein Tattoo sichtbar ist. Wenn dies eine Priorität für Dich ist, überlege ob Dein Nacken, Rücken oder Oberarm die richtigen Stellen sind.
Auch wenn sich die Einstellung der Bevölkerung in Bezug auf Tattoos geändert hat, solltest Du dir ständig sichtbare Tätowierungen z. B. auf den Unterarmen oder am Hals genau überlegen. Diese können vor allem in der Arbeitswelt unter Umständen Anstoß erregen.

Dir ist sicherlich bewusst, dass sich der Körper jeder Frau im Laufe der Zeit verändert. Das ist völlig natürlich und nicht schlimm. Diese Tatsache solltest Du jedoch unter Umständen bei Tattoos in sogenannten „Problemzonen“ (Brust, Beine, Po, usw.) beachten.

Nur Mut – auch Du findest das passende Motiv für Deinen Charakter

Keine Sorge: Jeder macht sich im Vorfeld viele Gedanken um sein zukünftiges Tattoo! Die meisten sind sogar hin- und hergerissen oder zweifeln. Insbesondere wenn es sich um das erste Mal handelt, ist es ganz normal, sich (zu viele) Gedanken zu machen. Für den Fall der Fälle – sollte Dir Dein Körperschmuck tatsächlich irgendwann nicht mehr so richtig gefallen – gibt es noch die Möglichkeit eines Cover-up-Tattoos. Wenn Du jedoch das Motiv und die Körperstelle einigermaßen durchdacht hast und nicht einfach blind irgendeinem Trend folgst, wirst Du Deine Entscheidung nicht bereuen. Denn: Ein Tattoo ist eine Bereicherung und Verschönerung für den Körper einer Frau!